Match!

Prävention durch Bewegung

Published on May 6, 2012in Der Internist0.43
· DOI :10.1007/s00108-011-2932-2
H. Löllgen2
Estimated H-index: 2
(Praxis),
D. Leyk1
Estimated H-index: 1
(German Sport University Cologne)
Abstract
Regelmasige korperliche Aktivitat zur Pravention verschiedener Krankheiten, insbesondere des Herz-Kreislauf-Systems, ist heute mit hoher Evidenz anerkannt. Weiterhin haben zahlreiche Studien in den letzten Jahren und Jahrzehnten ubereinstimmend gezeigt, dass auch die korperliche Fitness, also die Belastungskapazitat, eine sehr gute Aussage zur Prognose von Mortalitat und Morbiditat ermoglicht, sowohl bei Gesunden als auch bei asymptomatischen oder symptomatischen Patienten. Die korperliche Fitness, die anhand einer maximalen Belastung bestimmt wird, ist zum uberwiegenden Teil auf ein regelmasiges Training zuruckzufuhren. Zusatzlich beruht sie aber auch auf genetischen Faktoren. Beide Begriffe – „Training“ und „Fitness“ – haben zwar methodische Mangel, konnen aber dennoch routinemasig zur Diagnostik und Trainingsberatung eingesetzt werden. Unabhangig vom Fachgebiet sollte jeder Arzt seine Patienten bei jedem Kontakt uber Bewegung und korperliche Aktivitat beraten. Auf diese Weise kann, neben anderen Komponenten, ein gesunder Lebensstil angeregt werden. Diese Aussagen treffen auch fur altere Menschen zu, die in besonderem Mase von Bewegung und korperlichem Training profitieren.
  • References (34)
  • Citations (2)
References34
Newest
#1Satoru Kodama (AMA: American Medical Association)H-Index: 24
#2Kazumi Saito (AMA: American Medical Association)H-Index: 7
Last.Sone HirohitoH-Index: 50
view all 8 authors...
68 Citations
46 CitationsSource
#1Rui LiuH-Index: 9
#2Xuemei Sui (USC: University of South Carolina)H-Index: 48
Last.Steven N. Blair (USC: University of South Carolina)H-Index: 142
view all 7 authors...
54 CitationsSource
22 CitationsSource
#1Guenther Samitz (UoB: University of Bristol)H-Index: 1
#2Matthias Egger (UoB: University of Bristol)H-Index: 137
Last.Marcel Zwahlen (UoB: University of Bristol)H-Index: 67
view all 3 authors...
432 CitationsSource
61 CitationsSource
7 CitationsSource
#1Jarett D. Berry (UTSW: University of Texas Southwestern Medical Center)H-Index: 30
#2Benjamin L. WillisH-Index: 19
Last.Donald M. Lloyd-Jones (NU: Northwestern University)H-Index: 91
view all 10 authors...
103 CitationsSource
#1Peter KokkinosH-Index: 36
#2Jonathan MyersH-Index: 76
Last.Ross D. FletcherH-Index: 48
view all 12 authors...
213 CitationsSource
#1Eric J. Shiroma (Harvard University)H-Index: 18
#2I-Min Lee (Harvard University)H-Index: 98
311 CitationsSource
Cited By2
Newest
#1Herbert LöllgenH-Index: 3
#2Ruth LöllgenH-Index: 1
Source
#1Herbert LöllgenH-Index: 3
#2Ruth LöllgenH-Index: 1
Source