Match!
Florian Schramm
University of Hamburg
SociologyLabour economicsGermanEconomicsManagement
25Publications
5H-index
53Citations
What is this?
Publications 29
Newest
#1Martin GublerH-Index: 3
#2Petra M. Eggenhofer-Rehart (University of Graz)H-Index: 2
Last. Florian Schramm (UHH: University of Hamburg)H-Index: 5
view all 8 authors...
What a ‘successful career’ means to teachers is little understood, although this would allow schools and educational governance alike to support teachers’ development, and to reduce their a...
Source
#1Maike Andresen (University of Bamberg)H-Index: 11
#2Eleni Apospori (OPA: Athens University of Economics and Business)H-Index: 10
Last. Jelena Zikic (York University)H-Index: 19
view all 52 authors...
Source
#1Stephan Duschek (Helmut Schmidt University)H-Index: 6
#2Christian GärtnerH-Index: 4
view all 5 authors...
In Wirtschaftsclustern buhlen Unternehmen, Forschungs- und Hochschuleinrichtungen oftmals um dieselben Fachkrafte. Fachkraftemangel und alternde Belegschaften verscharfen diese Situation. Dieser doppelten Herausforderung – Konkurrenz um Fachkrafte und demografischer Wandel – kann durch ein demografiesensibles Kompetenzmanagement in Clustern begegnet werden. Insbesondere bedarf es neuer Anreiz- und Koordinationsmechanismen, die einen Transfer von explizitem sowie implizitem Wissen auf verschieden...
Source
#2Florian Schramm (UHH: University of Hamburg)H-Index: 5
Last. Christian GärtnerH-Index: 4
view all 5 authors...
Spitzentechnologie als Technik, die dem aktuellen technologischen Entwicklungsstand entspricht, gilt als Beschaftigungsfeld mit sehr gut ausgebildeten Fachkraften. Allerdings ist das nicht garantiert. Um ihre Innovations- und Wettbewerbsfahigkeit zu halten, sind Betriebe in diesem Bereich fortwahrend auf sehr gut qualifiziertes Personal angewiesen. Sie sind gefordert, Investitionen in den kontinuierlichen Aus- und Aufbau von Kompetenzen ihrer Fachkrafte zu tatigen. Um eine erfolgsgerechte Kompet...
Source
#1Simon FietzeH-Index: 5
#2Doris Holtmann (Helmut Schmidt University)H-Index: 3
Last. Florian Schramm (UHH: University of Hamburg)H-Index: 5
view all 3 authors...
#1Simon FietzeH-Index: 5
#2Doris Holtmann (Helmut Schmidt University)H-Index: 3
Last. Florian Schramm (UHH: University of Hamburg)H-Index: 5
view all 3 authors...
Source
Source
#1Florian Schramm (UHH: University of Hamburg)H-Index: 5
Die Schnittstelle von Arbeitsrecht und Personalwirtschaft wird kaum erforscht, was angesichts der thematischen Nahe zunachst uberrascht. Dies ist in der Rechtswissenschaft durch die rechtsdogmatische Orientierung bedingt. In der Personalwirtschaftslehre werden rechtliche Institutionen durchaus analysiert, wobei das Arbeitsrecht in der okonomischen Analyse des Rechts allerdings stiefmutterlich thematisiert wird. Dieser Befund wird durch eine Analyse ausgewahlter Publikationen bekraftigt. Jedoch b...
Source
#1Markus Latzke (WU: Vienna University of Economics and Business)H-Index: 5
#2Ralph Kattenbach (Tongji University)H-Index: 4
Last. Wolfgang Mayrhofer (WU: Vienna University of Economics and Business)H-Index: 23
view all 5 authors...
Analyzing the development of the consequences of voluntary job changes in Germany between 1985 and 2013, the study focuses on income gains and job satisfaction increases. Drawing on arguments of the job-search literature on the one hand and the proliferation of choices on the other we investigate whether the returns of job changes have increased or decreased. Results show that income gains have decreased over time while the job satisfaction surplus has remained stable. We further conclude that i...
5 CitationsSource
123