Match!
Holger Steinberg
Leipzig University
112Publications
8H-index
285Citations
Publications 113
Newest
#1Holger Steinberg (Leipzig University)H-Index: 8
#2Matthias Uhle (Leipzig University)H-Index: 2
Source
Source
Diese Studie identifiziert Beschreibungen storungsspezifischer Symptome der adulten Form der Aufmerksamkeitsdefizit‑/Hyperaktivitatsstorung (ADHS) in der 8. Auflage des Psychiatrie-Lehrbuches von Emil Kraepelin (1856–1926). Um herauszufinden, ob die ADHS bei Erwachsenen eine neue, „modische“ Erscheinung darstellt oder ob fruhere Psychiater derartige Patienten auch sahen und wie sie sie klassifizierten, ist dies wesentlich. Denn diese Auflage aus den Jahren 1905 bis 1915 gilt als Hohe- und Endpun...
Source
#1Holger Steinberg (Leipzig University)H-Index: 8
Der Aufsatz analysiert inhaltlich 15 Briefe und Postkarten, die der Leipziger Nervenarzt Paul Julius Mobius zwischen 1889 und 1902 an seinen Zuricher Kollegen Auguste-Henri Forel geschrieben hat. Sie werden weiterhin in den Kontext des Œuvres der beiden Korrespondenzpartner gestellt. Bei den Briefen handelt es sich um die im Medizinhistorischen Institut und Museum der Universitat Zurich uberkommene eine Halfte der Korrespondenz. Die Briefe Forels an Mobius scheinen nicht erhalten geblieben zu se...
Source
Diese Untersuchung ist die erste, die bewusst und gezielt das vom Ministerium fur Staatssicherheit der DDR (MfS) uber Jahrzehnte gesammelte Material uber einen Psychiater zusammentragt und auswertet. Grundlage bilden die Akten der Behorde des Bundesbeauftragten fur die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR (BStU), die einen Bezug zur Person Dietfried Muller-Hegemanns (1910-1989) aufweisen. Diese Sammlung von Akten verschiedenster Provenienz und aus unterschiedlichen Themenz...
Source
#1M. Jahn (Leipzig University)
#2Holger Steinberg (Leipzig University)H-Index: 8
Paul Ferdinand Schilder (geboren 1886 in Wien, gestorben 1940 in New York) ist heute vorwiegend bekannt fur seine Beitrage auf psychoanalytisch-psychotherapeutischem Fachgebiet. Er war jedoch ebenso Neurologe und Neurowissenschaftler, forschte und veroffentlichte bereits in seinen fruhen Jahren zu neuropathologischen Themen. Dieser Artikel beleuchtet vor allem sein wissenschaftliches Wirken wahrend seiner Zeit in Mitteldeutschland (1909–1914) bei Gabriel Anton in Halle und Paul Flechsig in Leipz...
Source
#1Mareike Gnoth (Leipzig University)
#2Heide Glaesmer (Leipzig University)H-Index: 39
Last.Holger Steinberg (Leipzig University)H-Index: 8
view all 3 authors...
To date, little attention has been paid to the fact that a whole section in Wilhelm Griesinger’s textbook is devoted to suicidality. Griesinger perceived suicide as a distinct entity. In his opinion, only one-third of all suicides were committed by people suffering from mental disorders; heredity and brain anomalies could also be involved. Therapeutically, Griesinger recommended removing all potential means for suicide and admitting people at risk to a psychiatric hospital. Since his textbook wa...
Source
#1K. Bart (Leipzig University)
#2Holger Steinberg (Leipzig University)H-Index: 8
Erstmals werden charakteristische Arbeiten des Nerven- und Sportarztes Bernhard Schwarz, dessen Schaffen von den 1950er bis in die 1970er Jahre reicht, vorgestellt. Es zeigt sich, dass sie sich durch eine hohe Originalitat auszeichnen. Vor seinem nervenfacharztlichen Hintergrund und gestutzt auf eine gezielte systematische Langzeitstudie an mehr als 800 Boxern, auf der basierend er nach rezidivierenden Schadel-Hirn-Traumata gehauft Folgeschaden wie Depressionen, Morbus Alzheimer und Parkinsonism...
Source
#1M. Gnoth (Leipzig University)H-Index: 1
#2Heide GlaesmerH-Index: 39
Last.Holger Steinberg (Leipzig University)H-Index: 8
view all 3 authors...
Hintergrund Die vorliegende Chronologie soll einen Uberblick uber Kontinuitaten und Wandlungen der deutschsprachigen Schulpsychiatrie der letzten etwa 200 Jahre in ihren Auffassungen zum Thema Suizidalitat geben.
1 CitationsSource
This article analyses 19th-century publications which dealt with the social and cultural aspects of psychiatric disorders in different parts of the world. Systematic reviews were conducted of three...
Source
12345678910