Match!
M. Rehme
Chemnitz University of Technology
Electrical engineeringEngineeringHumanitiesActivity-based costing
8Publications
3H-index
10Citations
What is this?
Publications 8
Newest
#1M. RehmeH-Index: 3
Last. Sören ClausH-Index: 1
view all 4 authors...
Source
#1M. RehmeH-Index: 3
#2S. RichterH-Index: 1
Last. Uwe Götze (Chemnitz University of Technology)H-Index: 11
view all 3 authors...
Politik, Wirtschaft und Wissenschaft forcieren bereits seit einiger Zeit die Transformation der Mobilitatswelt in Richtung intelligenter(er) Verkehrssysteme. Fur solche spielt V2X (Vehicle-to-Everything) – die Kommunikation von Fahrzeugen mit Netzknoten verschiedenster Art (andere Fahrzeuge, Backend-Server, Fusganger, Infrastrukturkomponenten) – eine Schlusselrolle, insbesondere wenn es um die Realisierung kooperativer bzw. kollaborativer Anwendungen und das reibungslose Funktionieren von Fahrze...
Source
#1M. RehmeH-Index: 3
#2S. RichterH-Index: 1
Last. Uwe Götze (Chemnitz University of Technology)H-Index: 11
view all 4 authors...
Die auf eine 130-jahrige Geschichte zuruckblickende Automobilindustrie sieht sich gegenwartig mit einer Zeitenwende der Mobilitat konfrontiert, deren globale Entwicklungen diverse okologische, okonomische und gesellschaftliche Problemfelder adressieren und die auf den Markten viele Gewinner, aber auch Verlierer hervorbringen wird (vgl. [7], S. 13; [23], S. 3). Digitalisierung, Elektrifizierung, Automatisierung und Shareconomy verandern im Zusammenspiel die Art und Weise, wie wir uns fortbewegen,...
3 CitationsSource
#1S. RichterH-Index: 1
#2M. RehmeH-Index: 3
Last. Uwe Götze (Chemnitz University of Technology)H-Index: 11
view all 4 authors...
Die noch fehlende Wirtschaftlichkeit von Elektrofahrzeugen ist eines der zentralen Hemmnisse fur einen erfolgreichen Markthochlauf. Trotz umfangreicher staatlicher Fordermasnahmen fur die Forschung und den Erwerb von Elektrofahrzeugen ist eine signifikante Marktdiffusion bisher weitgehend ausgeblieben. Hohe Initialkosten und starke Wertminderungen begrunden anhaltende Kostennachteile gegenuber verbrennungsmotorischen Vergleichsfahrzeugen, zumindest bei niedrigen bis durchschnittlichen Jahresfahr...
Source
Last. Uwe GötzeH-Index: 11
view all 4 authors...
#1M. RehmeH-Index: 3
#2R. Lindner (Chemnitz University of Technology)H-Index: 2
Last. Uwe Götze (Chemnitz University of Technology)H-Index: 11
view all 3 authors...
Die Automobil- und Zuliefererindustrie sowie die benachbarten Branchen befinden sich in einem grundlegenden Umbruch. Alternative (v. a. elektromobile) Fahrzeugkonzepte, eine zunehmende Prozessautomatisierung und die Vernetzung von Mobilitatsnutzern, Fahrzeugen und ganzen Verkehrssystemen sowie neuartige Mobilitatsdienste und Nutzungsformen setzen die Unternehmen unter einen hohen Innovationsdruck. Eine „Mobilitatswende“ (vgl. [4]) wird bestehende Wertschopfungsketten aufbrechen, neu ordnen und l...
3 CitationsSource
#1M. Rehme (Chemnitz University of Technology)H-Index: 3
#2R. Lindner (Chemnitz University of Technology)H-Index: 2
Last. Uwe Götze (Chemnitz University of Technology)H-Index: 11
view all 3 authors...
Die Wertschopfungskette der Energieversorgung im Verkehr spiegelt heute noch unzweifelhaft die seit ca. 100 Jahren vorherrschende Ara der Verbrennungsmotoren wider, mit denen uber 99 % aller Autos angetrieben werden. Weltweit liefert Erdol uber 95 % der fur den Verkehr insgesamt aufgewendeten Energie (vgl. dazu [13], S. 325). Damit wird dieser Zweig der Energiewirtschaft ganzlich von der Mineralolindustrie dominiert. Diese wiederum wird beherrscht von einem Oligopol aus wenigen (in Deutschland f...
Source
#1Uwe Götze (Chemnitz University of Technology)H-Index: 11
#2M. Rehme (Chemnitz University of Technology)H-Index: 3
Die Mobilitat der Menschen wandelt sich wieder einmal. Im letzten Jahrhundert vollzog das Automobil einen unaufhaltsamen Siegeszug. Dabei setzten sich aufgrund der vorherrschenden Rahmenbedingungen, v. a. der preiswerten Verfugbarkeit von Erdol, die Verbrennungsmotoren durch. Die so gepragte Art der Fortbewegung wurde in der Zeit des Wirtschaftswunders zur Massenmobilitat der heutigen Form (vgl. Schmidt 2011, S. 347-351 [22]). Derzeit werden in Deutschland ca. 80 % des Personenverkehrs mit dem P...
4 CitationsSource
1