Match!
Jürgen Harreiter
Medical University of Vienna
58Publications
9H-index
393Citations
Publications 58
Newest
Published on 2019in Annals of the Rheumatic Diseases14.30
Michael Leutner3
Estimated H-index: 3
(Medical University of Vienna),
Caspar Matzhold (Medical University of Vienna)+ 5 AuthorsAlexandra Kautzky-Willer38
Estimated H-index: 38
(Medical University of Vienna)
Objective Whether HMG-CoA-reductase inhibition, the main mechanism of statins, plays a role in the pathogenesis of osteoporosis, is not entirely known so far. Consequently, this study was set out to investigate the relationship of different kinds and dosages of statins with osteoporosis, hypothesising that the inhibition of the synthesis of cholesterol could influence sex-hormones and therefore the diagnosis of osteoporosis. Methods Medical claims data of all Austrians from 2006 to 2007 was used...
Published on Jun 10, 2019in Diabetes Care15.27
Jürgen Harreiter9
Estimated H-index: 9
(Medical University of Vienna),
David Simmons43
Estimated H-index: 43
(USYD: University of Sydney)
+ 25 AuthorsDorte Møller Jensen26
Estimated H-index: 26
(University of Southern Denmark)
OBJECTIVE In our randomized controlled trial, we investigated the impact of healthy eating (HE) aiming for restricted gestational weight gain (GWG) and physical activity (PA) interventions on maternal and neonatal lipid metabolism. RESEARCH DESIGN AND METHODS Obese pregnant women ( n = 436) were included before 20 weeks gestation and underwent glucose testing (oral glucose tolerance test) and lipid profiling at baseline and 24–28 and 35–37 gestational weeks after an at least 10-h overnight fast....
Published on Jun 1, 2019in Diabetologia7.11
Mireille N. M. van Poppel37
Estimated H-index: 37
(PHRI: Public Health Research Institute),
David Simmons43
Estimated H-index: 43
(USYD: University of Sydney)
+ 22 AuthorsFidelma Dunne34
Estimated H-index: 34
(National University of Ireland, Galway)
Aims/hypothesis Offspring of obese women are at increased risk of features of the metabolic syndrome, including obesity and diabetes. Lifestyle intervention in pregnancy might reduce adverse effects of maternal obesity on neonatal adiposity.
Published on May 1, 2019in Wiener Klinische Wochenschrift1.17
Alexandra Kautzky-Willer38
Estimated H-index: 38
(University of Vienna),
Jürgen Harreiter9
Estimated H-index: 9
(University of Vienna)
+ 5 AuthorsRaimund Weitgasser7
Estimated H-index: 7
Gestationsdiabetes (GDM) wird als Glukosetoleranzstorung definiert, die erstmals in der Schwangerschaft entdeckt wird. GDM ist mit einer erhohten fetomaternalen Morbiditat sowie Langzeitkomplikationen bei Mutter und Kind assoziiert. Frauen, die die Kriterien eines manifesten Diabetes bereits in der Fruhschwangerschaft erfullen (Nuchternplasmaglukose >126 mg/dl, Spontanglukosemessung uber 200 mg/dl oder HbA1c > 6,5 % vor der 20. Schwangerschaftswoche), sollen als Schwangere mit manifestem Diabete...
Published on May 1, 2019in Wiener Klinische Wochenschrift1.17
Clodi M3
Estimated H-index: 3
(Johannes Kepler University of Linz),
Heidemarie Abrahamian10
Estimated H-index: 10
+ 34 AuthorsJürgen Harreiter9
Estimated H-index: 9
(University of Vienna)
Die Hyperglykamie ist wesentlich an der Entstehung der Spatkomplikationen bei an Diabetes mellitus Typ 2 erkrankten Patienten/Patientinnen beteiligt. Wahrend Lebensstilmasnahmen die Eckpfeiler jeder Diabetestherapie bleiben, benotigen im Verlauf die meisten Patienten/Patientinnen mit Typ 2 Diabetes eine medikamentose Therapie. Bei der Definition individueller Behandlungsziele stellen die Therapiesicherheit, die Effektivitat sowie substanzspezifische, kardiovaskulare Effekte der Therapie die wich...
Published on May 1, 2019in Wiener Klinische Wochenschrift1.17
Hermann Toplak24
Estimated H-index: 24
(University of Graz),
Deborah R. Leitner9
Estimated H-index: 9
(University of Graz)
+ 4 AuthorsBernhard Ludvik38
Estimated H-index: 38
(MIT: Massachusetts Institute of Technology)
Adipositas und Typ-2-Diabetes werden seit einigen Jahren vermehrt unter dem Namen „Diabesity“ zusammengefasst. Das tragt dem Umstand Rechnung, dass die Adipositas dem Diabetes in den meisten Fallen haufig vorangeht und wohl der wichtigste Faktor in der weltweiten Zunahme des Typ-2-Diabetes ist. Der Body-Mass-Index (BMI) ist individuell betrachtet ein sehr grobes Mas der Korperverfettung. Sogar Normalgewichtige konnen bei Muskelmangel zu viel Korperfett aufweisen (Sarkopenie), weswegen zusatzlich...
Published on May 1, 2019in Wiener Klinische Wochenschrift1.17
Monika Lechleitner31
Estimated H-index: 31
,
Clodi M3
Estimated H-index: 3
(Johannes Kepler University of Linz)
+ 34 AuthorsElke Fröhlich-Reiterer13
Estimated H-index: 13
(University of Graz)
Die vorliegende Leitlinie nimmt Bezug auf die Indikation und praktische Umsetzung der Insulintherapie bei Typ 2 Diabetes, insbesondere auch im Hinblick auf die unterschiedlichen Formen der Insulintherapie.
Published on May 1, 2019in Wiener Klinische Wochenschrift1.17
Thomas C. Wascher29
Estimated H-index: 29
,
Lars Stechemesser3
Estimated H-index: 3
+ 1 Authorsden Ausschuss Leitlinien
Blutzuckerselbstkontrolle tragt zum integrierten Management des Diabetes mellitus bei. Sie sollte fur alle Patienten mit Diabetes mellitus zur Verfugung stehen. Die Blutzuckerselbstkontrolle erhoht die Patientensicherheit, die Lebensqualitat und verbessert die Blutzuckerkontrolle. Der vorliegende Artikel stellt die Behandlungsvorschlage der Osterreichischen Diabetes Gesellschaft zum Einsatz der Blutzuckerselbstkontrolle dar.
Published on May 1, 2019in Wiener Klinische Wochenschrift1.17
Alexandra Kautzky-Willer38
Estimated H-index: 38
(University of Vienna),
Jürgen Harreiter9
Estimated H-index: 9
(University of Vienna)
+ 4 AuthorsMonika Lechleitner31
Estimated H-index: 31
Metabolische Erkrankungen beeinflussen das Leben von Mannern und Frauen in den verschiedenen Lebensabschnitten in unterschiedlicher und vielfaltiger Weise und stellen eine grose Herausforderung fur das Gesundheitssystem dar. Die behandelnden Arztinnen und Arzte sind mit den unterschiedlichen Bedurfnissen von Mannern und Frauen im klinischen Alltag konfrontiert. Geschlechtsspezifische Unterschiede beeinflussen Screening, Diagnose und Behandlungsstrategien sowie die Entwicklung von Komplikationen ...
123456